Malgorzata "Malgo" Scholz


22.10 - 31.10.2021

Vernissage am Donnerstag, 21.10. um 19 Uhr


Malgorzata Scholz und Johann Kneißl (Germanist, Philosoph und Gründer der Argentur "alleMunde") führen einen Wort-Bild-Dialog zu den Arbeiten.

 

„Augenglücke“

 

In der Bilderreihe unter dem Titel „Augenglücke“ setzt sich Malgorzata Scholz in expressiver Weise mit profanen Alltagsthemen auseinander.
Sie inszeniert ihre Bilder narrativ, um den Betrachter ins Bildgeschehen einzuführen und ihm zu ermöglichen, seine Art, die Umwelt wahrzunehmen, aufzudecken und darauf Einfluss zu nehmen. Dinge werden lebendig und verbinden sich mit dem Menschen auf der Suche nach Natürlichkeit in einer gespaltenen Welt-Ich-Beziehung.
Dazu hält sie auch die kurzen glücklichen Momente – die „Augenglücke“ – fest, die schnell in einer beschleunigten, überreizten Welt verfliegen.
Es ist der Versuch, im Betrachter ein „Weite-Atem-Gefühl“ zu erzeugen, wie die Künstlerin sagt.
Prägnante Linien als Akzentuierung intensivieren die Ausdrucksstärke.
Noch nicht vollständig abstrahiert, noch flüchtig wie der Augenblick sind die Werke, in denen sich Erschöpfung und große Lebensfreude begegnen.

 


Geänderte Öffnungszeiten während der Ausstellung: täglich von 16 - 19 Uhr