Werkstattgespräch – Eckhard Gehrmann, 28.9.2016, 19 Uhr

 

Am Mittwoch, dem 28. September 2016, 19 Uhr,

findet in den Räumen der Galerie in Frankfurt das Werkstattgespräch mit Eckhard Gehrmann statt.

Der Künstler wird mehrere Skizzenbücher, die ihm auch als Stoffsammlung für seine Ölbilder dienen, mitbringen und an Hand dieser Zeichenbücher seine Arbeitsweise erläutern. Beschreiben wird er hierbei seine verschiedenen Arten zu zeichnen und das dazu verwendete Material vorführen. Schließlich hat er versprochen, auch über das geheimnisvolle Wirken des Steines bei der Erschaffung seiner großen Lithografien – einer seiner Steindrucke hängt in der Ausstellung – zu sprechen. Und natürlich beantwortet Eckhard Gehrmann gerne auch Fragen aus den Reihen der Besucher.

Herzlich willkommen !

 

Eckhard Gehrmann "Nanaimo" 23.9. - 29.10.2016

plakat_DAS-BILDERHAUS_v1Eckhard Gehrmann versucht beim Zeichnen und Malen unmittelbar das zu machen, was ihn am Motiv interessiert, was ihn zuerst hat hinsehen lassen. Er arbeitet gerne in der freien Natur, dort ist eine andere Energie, eine innere Notwendigkeit, ja Unmöglichkeit, etwas einzufangen, bevor es entschwindet.

Er zeichnet dort sein „Baummotiv", nicht nur wie er es eigentlich vor sich sieht, oft geht er ganz nah heran oder setzt Elemente ganz vorne ins Bild, so dass eine Verdichtung von Zeichen entsteht, die oft ungegenständlich wirken, aber dennoch von unmittelbar „Gesehenem" stammen.