Margarete Zahn – Finissage 10.1.2015, 12-14 Uhr

Sehr geehrte Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

die Ausstellung mit Margarete Zahn „... und hinter tausend Stäben (k)eine Welt" geht noch bis zum 10.1.2015. Sie ist am 7., 8. und 9. Januar (Mi, Do, Fr) jeweils von 16-19 Uhr zu sehen.

Auch ein Besuch außerhalb der Öffnungszeiten ist nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Am Samstag, dem 10. Januar 2015, 12-14 Uhr feiern wir zusammen mit der Künstlerin das Ende der Ausstellung. Dazu laden wir Sie ebenfalls herzlich ein.

 

Margarete Zahn - Atelierbesuch 23.11.2014, 12-14 Uhr

Sehr geehrte Kunstfreunde,

passend zu den Frankfurter Ateliertagen Ost lädt auch Margarete Zahn im Rahmen ihrer augenblicklichen Ausstellung zum

Atelierbesuch am Sonntag, dem 23. November 2014, 12-14 Uhr

ein. Ihr Atelier befindet sich im Osten Frankfurts, nur ein wenig weiter ... in Offenbach, Kaiserstr. 32. Sie gelangen zur Kaiserstraße 32 (Eingang gegenüber Joop-Outlet) mit S 1,2,8.9 bis Ledermuseum oder mit dem PKW, Parkplätze im Hof (Einfahrt Luisenstr. 51/53). Der Treppenaufgang zu Haus Nr. 32 befindet sich im Hof.

Da Margarete Zahn auch eine Kleinigkeit für Ihr leibliches Wohl um die Mittagszeit bereithalten möchte, bittet sie um Voranmeldung über die Galerie: Tel. 069-5972854 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Bei Anmeldung schicken wir ihnen auf Wunsch auch gerne eine Lageskizze.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Atelier, wo Sie nicht nur die großen Arbeiten Margarete Zahns sehen , sondern auch die ganze Vielfalt ihres Werks erleben können.

 

Margarete Zahn - ... und hinter tausend Stäben (k)eine Welt - 14.11.2014 - 10.1.2015

Galerie DAS BILDERHAUSEröffnung 13. November 2015, 19 Uhr
Margarete Zahn studierte Malerei und Fotografie an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (1980-1982) und anschließend (1982-1986) Malerei an der Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt bei Prof. J. Schreiter und Prof. R. Jochims. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Margarete Zahn mit der malerischen Form des Andreaskreuzes und seiner Reihung und Vervielfältigung zum Gitter. Es entstehen Gitterbilder, die gemalten Gitter greifen in den Raum und vergittern auch diesen. Zugleich aber führt das Gitterwerk das Auge des Betrachters in eine imaginäre Tiefe ohne deren Grund allerdings sichtbar zu machen. Zur Strenge der Form kommt das Spiel der Farben: Intensives, tiefes Blau, leuchtendes Rot, Violett, Orange, das an manchen Stellen durch die Verwendung von ätzendem Eisenpigment gebrochen wird. Die neueren Arbeiten entstehen aus vier Leinwänden, die im Laufe des Schaffensprozesses neu zusammengesetzt werden – eine neue Bildfindung ist entstanden: Seltsame Kreuze zeigen sich, das Gitter ist verdreht, die Farben geraten in Strudel, ein grelles Pink, ein giftiges Grün sind jetzt zu sehen.

Zahlreiche Einzelausstellungen seit 1989, u.a. Kunsthalle Darmstadt (1994), Ikonenmuseum Frankfurt (1998), Regionalgalerie Südhessen Darmstadt (1999), Stephan Marquardt Gallery Brüssel (2002,2005), Institut für Stadtgeschichte (Karmeliterkloster) Frankfurt (2003, 2011), KunstKulturKirche Allerheiligen Frankfurt (2009), Dommuseum Frankfurt (2012), Frauenfriedenskirche Frankfurt (2013). Arbeiten von Margarete Zahn befinden sich in öffentlichem und privatem Besitz. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Frankfurt bzw. Offenbach am Main.